28. Apr. 2022
5 Minuten

Fünf Gründe für Scale-ups, nach Irland zu expandieren

Fünf Gründe für Scale-ups, nach Irland zu expandieren
Zusammenfassung

Für wachsende Unternehmen kann es schwierig sein herauszufinden, wohin sie expandieren sollen. Es gibt jedoch einige Länder, wie Irland, in denen die wirtschaftlichen Vorteile schnell alle Zweifel ausräumen. Irland ist der europäische Sitz vieler großer Tech-Unternehmen wie Google, Apple, IBM, Twitter, Amazon und TikTok, um nur einige zu nennen.

In unserem neuesten E-Book „Scaling into Ireland: How to open an Irish entity" haben wir uns mit Cafico International zusammengetan, um die einzelnen Schritte für eine erfolgreiche Firmeneröffnung in Irland darzulegen. Jetzt wollen wir uns angucken, was genau das Land für Scale-ups und schnell wachsende Unternehmen so attraktiv macht.

Wir bei Payhawk können den Stress im Zusammenhang mit der Suche nach den richtigen Geschäftsmärkten sehr gut nachempfinden. Bei unserer eigenen Expansion haben wir gelernt, dass einige Länder leichter zugänglich sind als andere. Irland ist eines davon. Außerdem bietet es eines der besten Ökosysteme der Welt für Business Enablement.

Wussten Sie zum Beispiel, dass Irland das höchste Pro-Kopf-BIP in Europa hat, gleich nach Luxemburg? Das hohe BIP ist vor allem auf die massiven Exporte von Pharmazeutika und IT durch multinationale Unternehmen zurückzuführen. Wussten Sie auch, dass ein Drittel der Bevölkerung jünger als 25 Jahre alt ist? Es stehen also Digital Natives als zukünftige Arbeitskräfte in ihren Startlöchern.

Was sind also die größten Vorteile einer Niederlassung in Irland?

Niedrige Unternehmenssteuer

Irland hat mit einem Satz von 12,5% einen der niedrigsten Unternehmenssteuersätze der Welt. Frankreich hat mit 31% den höchsten in der EU, gefolgt von Deutschland mit 30%. In den USA, dem Zentrum vieler Start-ups und Scale-ups, liegt der Satz bei 27%.

Irland hat nicht nur eine niedrige Unternehmenssteuer, sondern wird von PwC auch als das Land in Europa eingestuft, in dem der Zahlungsprozess der Steuern am einfachsten geht.

Guide: Wie eröffnet man eine irische Niederlassung?

Recht des geistigen Eigentums

Das irische Recht ist eines der besten, wenn es um den Schutz der Rechte an geistigem Eigentum geht. Wie Cafico erwähnt, gelten die Bestimmungen des Irish Trade Marks Act von 1996 und des Copyright and Related Rights Act von 2000 als die besten ihrer Art und sind sogar besser als die vieler anderer EU-Mitgliedstaaten.

Darüber hinaus hat die irische Regierung mehrere Steuervergünstigungen für Unternehmen ermöglicht, die geistiges Eigentum erwerben, entwickeln und lizenzieren.

Forschung und Entwicklung

„Innovation 2020“ ist die auf fünf Jahre angelegte Forschungs- und Entwicklungsstrategie Irlands - ein Fahrplan für das Land, um ein globaler Innovationsführer zu werden und sicherzustellen, dass lokale Unternehmen ihre Konkurrenten auf internationalen Märkten übertreffen können.

Die Regierung führte auch eine „Knowledge Development Box“ ein, wodurch die Unternehmenssteuer die Hälfte des Standardsatzes von 12,5% nur 6,25% der förderfähigen Unternehmensgewinne für Forschung und Entwicklung beträgt. Zudem können irische Unternehmen eine Steuergutschrift von 25% auf in Irland getätigte Ausgaben für F&E erhalten.

Talentierte Mitarbeiter gewinnen

Irland hat mit die am besten ausgebildeten Arbeitskräfte der Welt: 56,3% der 30- bis 34-Jährigen verfügen über einen Hochschulabschluss, verglichen mit einem EU-Durchschnitt von 40,7%. Mit der Umsetzung der „National Skills Strategy 2025“ und dem „Action Plan for Education“ nimmt die Regierung das Ziel, eines der besten Bildungssysteme in Europa zu haben, sehr ernst.

Umzug nach dem Brexit

Vielleicht erscheint es erstmal seltsam, den Brexit auf die Liste der Vorteile einer Expansion nach Irland zu setzen. Aber aufgrund der ungewissen Zukunft des Vereinigten Königreichs haben viele internationale Unternehmen ihre Geschäfte nach Irland verlagert, um weiterhin vom EU-Markt zu profitieren. Im Zuge des Brexit sind Unternehmen wie Morgan Stanley, TD Securities, S&P Global, Thomson Reuters, Equilend und Coinbase bereits nach Irland umgezogen.

Darüber hinaus können britische Staatsbürger dank der Vereinbarung zur Common Travel Area in Irland leben und arbeiten.

Geschäfte machen

Wir haben die Unternehmenssteuer als einen der größten Vorteile bei einer Niederlassung in Irland erwähnt. Für uns war es aber auch der bei weitem angenehmste Prozess, wenn es um eine neue Standortniederlassung geht.

Wenn Sie sich als Unternehmen in Irland registrieren lassen, ist es nicht zwingend erforderlich, ein Bankkonto zu haben. Bei anderen europäischen Niederlassungen war die Eröffnung eines Geschäftskontos eines der größten Probleme, die wir zu bewältigen hatten. Es war oft mit viel Zeit, Papierkram und sogar Reisen verbunden.

In Irland können Sie eine Firma auch online gründen, ohne physisch anwesend sein zu müssen, um Papiere einzureichen oder Gründungsunterlagen zu unterzeichnen.

Laden Sie noch heute unser E-Book herunter und erfahren Sie mehr über eine Niederlassung in Irland, mit all den Herausforderungen und Vorteilen.

Raquel Orejas - Product Marketing Manager bei Payhawk, einer Ausgabenmanagement-Lösung
Raquel Orejas
Produktmarketing-Manager
LinkedIn

"Raquel war ein integraler Bestandteil der Gründung von Payhawk und hat nahtlos verschiedene Rollen durchlaufen, angefangen im Vertrieb und der Pionierarbeit im Costumer Success Team. Ihre Reise führte sie in den Bereich Content- und Produktmarketing, wo sie nun als Produktmarketing-Managerin tätig ist. Trotz der Bewältigung von zwei Mutterschaftsurlauben blüht Raquels lebendiger Geist im Freien auf, wenn sie Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, globales Reisen und das Schaffen von kostbaren Momenten mit ihren beiden Kindern genießt."

Alle Artikel von Raquel →
19. Juni 2024

Loading...

19. Juni 2024

Loading...

19. Juni 2024

Loading...