10. Sept. 2020
5 Min.

CFO Gespräch: Rechnung oder Quittung - Was ist der Unterschied?

Der Mitarbeiter füllt den Bericht manuell aus, anstatt sich für die automatische Rechnungsabstimmungs-Software von Payhawk zu entscheiden
Zusammenfassung

Quittungen und Rechnungen sind grundlegende Dokumente für die Buchführung eines Unternehmens. Die Begriffe sollten aber nicht synonym verwendet werden, da sie verschiedene Zwecke erfüllen.

Inhaltsverzeichnis

    Rechnung – Begriffsbestimmung

    Eine Rechnung ist ein Dokument, das auf Basis eines Kaufvertrags das fällige Entgelt für eine Leistung oder ein Produkt ausweist. Es müssen also Angaben zur Leistung, zur Zahlung bzw. Zahlungsmodalitäten sowie der Aussteller auf der Rechnung zu finden sein. Sie kann analog oder elektronisch ausgestellt werden.

    Wenn Waren oder Dienstleistungen auf Kredit gekauft wurden, gibt die Rechnung die Bedingungen des Geschäfts an und informiert über die verfügbaren Zahlungsmethoden. Jede Rechnung weist auf der Vorderseite des Dokuments darauf hin, dass es sich um eine Rechnung handelt, und enthält Einzelheiten zu den folgenden Punkten:

    • Eindeutige Rechnungsnummer (wird zu Referenzzwecken verwendet)
    • Rechnungsdatum (Datum der Ausstellung)
    • Name, Kontaktdaten, Steuer- und Registrierungsdaten der Firma (z. B. MwSt.-Nummer), des Verkäufers und Käufers
    • Beschreibung, Menge, Einheitspreis und Währung der gelieferten Ware oder Dienstleistung
    • Gesamtbruttobetrag, der für die bereitgestellten Produkte oder Dienstleistungen zu zahlen ist
    • Angewandte Rabatt- oder Werbekredite
    • Mehrwertsteuer und andere fällige Steuern
    • Fälliger oder bezahlter Gesamtbetrag
    • Zahlungsbedingungen

    Es gibt auch eine andere Art von Rechnung, die als Pro-forma-Rechnung bezeichnet wird. Diese hat ähnliche Posten wie die klassische Rechnung. Der Hauptunterschied zwischen beiden besteht darin, dass Pro-forma-Rechnungen für Vorauszahlungen an Lieferanten verwendet werden. Sie werden ausgestellt, bevor das eigentliche Produkt oder die eigentliche Dienstleistung geliefert wird. Sie deklariert den Wert, ohne den Empfänger zur Zahlung aufzufordern. Sobald das Produkt oder die Dienstleistung geliefert ist, wird diese durch eine endgültige Rechnung „ersetzt“.

    Innovative Accounts Payable: Rechnungsmanagement mit Payhawk

    Quittungen – Wozu sie verwendet werden

    Quittungen dienen in erster Linie als Zahlungsnachweis dafür, dass die gelieferten Produkte oder Dienstleistungen vom Käufer bezahlt wurden. Sie werden immer ausgestellt, nachdem eine Zahlung erfolgt ist. Zum Vergleich: Rechnungen werden normalerweise ausgestellt, bevor eine Zahlung erfolgt ist. Kunden erhalten normalerweise Quittungen, wenn sie bar oder mit einer Kredit- oder Debitkarte bezahlen. Wenn Sie mit einer Banküberweisung bezahlen, benötigen Sie normalerweise keine Quittung, da die Banküberweisung stattdessen als Zahlungsnachweis dient.
     
    Zu den üblichen Informationen, die Sie auf einer Quittung finden, gehören:

    • Name, Kontaktdaten, Angaben zur Steuer- und Firmenregistrierung (z. B. MwSt.-Nummer) des Verkäufers
    • Beschreibung, Menge, Stückpreis und Währung des gelieferten Produkts oder der Dienstleistung
    • Bezahlter Betrag und Währung
    • Datum der Zahlung
    • Zahlungsmittel (Kreditkarte, Bargeld usw.)

    Warum müssen Quittungen und Rechnungen gesammelt werden?

    Quittungen und Rechnungen sind essenziell für die Buchführung, Steuern und Rechnungslegung eines Unternehmens. Die Quittung fungiert als Nachweis, dass bezahlte Waren oder Dienstleistungen auch tatsächlich beglichen wurden. Jedoch verlangt die Buchhaltung eine gültige Rechnung vom Lieferanten, um die Ausgaben im Unternehmen zu verbuchen und Steuergutschriften zu beanspruchen.

    Die Rechnung liefert detaillierte Informationen über die Transaktion, einschließlich Ausstellungsdatum, eindeutiger Rechnungsnummer, Produktdetails und Gesamtbetrag. Durch die korrekte Handhabung von Quittungen und Rechnungen gewährleistet ein Unternehmen nicht nur eine präzise finanzielle Dokumentation, sondern auch die Einhaltung steuerlicher Vorschriften und die Möglichkeit, finanzielle Ressourcen effizient zu verwalten.

    Wann aber wird eine Quittung und wann wird auch eine Rechnung benötigt?

    Die Entscheidung, ob eine Quittung oder Rechnung erforderlich ist, hängt in der Regel von der Spesenrichtlinie des Unternehmens ab. Bei Geschäftsreisen genügen üblicherweise Belege für Reiseausgaben, wie etwa Taxis und Mahlzeiten. In den meisten anderen Situationen ist es notwendig, sowohl Quittungen als auch Rechnungen vorzulegen, die vom Lieferanten der Güter oder Dienstleistungen an das Unternehmen ausgestellt wurden. Die Spesenrichtlinien bieten hierfür klare Leitlinien dazu, welche Art von Dokumentation benötigt wird, um Ausgaben zu validieren und den Anforderungen der Buchführung sowie den steuerlichen Vorgaben gerecht zu werden. Eine transparente Kommunikation und Einhaltung dieser Richtlinien erleichtern die Abwicklung geschäftlicher Finanztransaktionen.

    Aufbewahrungsfristen für Quittungen und Rechnungen

    Die Aufbewahrung von Quittungen und Rechnungen ist entscheidend für die Buchführung von Unternehmen. Gesetzliche Anforderungen legen nahe, dass Unternehmen diese Dokumente für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen. In vielen Ländern beträgt die gesetzliche Aufbewahrungsfrist sieben bis zehn Jahre. Dies gewährleistet, dass Unternehmen im Falle von Prüfungen, steuerlichen Überprüfungen oder rechtlichen Fragen über alle relevanten Unterlagen verfügen. Es ist ratsam, eine klare Organisationsstruktur für die Archivierung zu implementieren, um den Zugriff auf benötigte Dokumente zu erleichtern. Eine sorgfältige Einhaltung dieser Aufbewahrungsfristen ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern sogar entscheidend für eine transparente und ordnungsgemäße Buchführung

    Automatisierung von Rechnungen und Quittungen

    In Zeiten zunehmender Digitalisierung gewinnt die Nutzung elektronischer Rechnungen und Quittungen zunehmend an Bedeutung. Elektronische Dokumentation bietet zahlreiche Vorteile für Unternehmen in einer schnelllebigen, globalen Wirtschaft. Zu den Vorteilen zählen die Reduzierung von zahlreichen Ressourcen, die beschleunigte Verarbeitung von Transaktionen und die Möglichkeit, schnell auf wichtige Informationen zuzugreifen. Trotz dieser Vorzüge müssen Unternehmen auch die damit verbundenen Herausforderungen beachten. Juristische Aspekte, wie die Anerkennung von elektronischen Signaturen und die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen, erfordern Aufmerksamkeit.

    Technologien wie Blockchain und sichere Cloud-Speicher tragen dazu bei, die Integrität und Sicherheit elektronischer Dokumente stetig zu gewährleisten. Automatisierte Buchhaltungssysteme erleichtern die Verarbeitung und Organisation elektronischer Rechnungen. Es ist bei der Nutzung jedoch wichtig, auf die Standards und Kompatibilität solcher Systeme zu achten.

    Die erfolgreiche Integration elektronischer Rechnungen erfordert nicht nur technologische Anpassungen, sondern auch eine umfassende Schulung der Mitarbeiter, um die neuen Prozesse verständlich zu machen und eine effektive Nutzung zu gewährleisten. Unternehmen, die diese Herausforderungen überwinden, profitieren von effizienteren Geschäftsabläufen, besserer Nachvollziehbarkeit und einer insgesamt gesteigerten Wettbewerbsfähigkeit in einer zunehmend digitalen Geschäftsumgebung.

    Die Rolle des Rechnungsmanagements in der Unternehmensführung

    Ein effektives Rechnungsmanagement spielt eine entscheidende Rolle in der Buchhaltung, aber auch für die strategische Unternehmensführung. Durch gut organisierte Rechnungsprozesse können Führungskräfte ein umfassendes Verständnis der finanziellen Situation ihres Unternehmens erlangen. Die regelmäßige Analyse der Rechnungen ermöglicht es, Cashflow-Muster zu identifizieren, Kostenstrukturen zu optimieren und finanzielle Engpässe frühzeitig zu erkennen.

    Ferner dienen Rechnungen als wichtige Informationsquelle für die Bewertung der Rentabilität von Produkten, Dienstleistungen oder Kunden. Ein detailliertes Rechnungsmanagement ermöglicht es Unternehmen, ihre Umsatzquellen zu verstehen und darauf aufbauend strategische Entscheidungen zu treffen. Dies kann die Identifizierung lukrativer Geschäftsbereiche, die Festlegung von Preispunkten und die Entwicklung von Marketingstrategien unterstützen.

    Ein transparentes Rechnungsmanagement ist auch für die Beziehungen zu Lieferanten und Kunden von zentraler Bedeutung. Pünktliche Zahlungen und klare, nachvollziehbare Rechnungen tragen zu einer positiven Geschäftsreputation bei. Eine effiziente Rechnungsverwaltung ermöglicht es Unternehmen außerdem, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren, da weniger Zeit und Ressourcen für bürokratische Aufgaben benötigt werden.

    Insgesamt ermöglicht ein durchdachtes Rechnungsmanagement nicht nur eine genaue finanzielle Steuerung, sondern auch eine proaktive strategische Ausrichtung, die Unternehmen wettbewerbsfähiger und zukunftsfähiger macht.

    Fazit

    Die klare Unterscheidung zwischen Quittungen und Rechnungen ist von grundlegender Bedeutung für eine effektive Buchführung und Steuereinhaltung. Während Quittungen den Zahlungsnachweis für erhaltene Waren oder Dienstleistungen darstellen, sind Rechnungen notwendig, um die finanzielle Transaktion im Unternehmen zu dokumentieren. Die korrekte Handhabung beider Dokumente ermöglicht nicht nur eine präzise Rechnungslegung, sondern darüber hinaus auch die rechtzeitige Einreichung von steuerlichen Ansprüchen.

    Unternehmen sollten sich daher bewusst sein, dass die ordnungsgemäße Verwaltung von Quittungen und Rechnungen nicht nur gesetzlichen Anforderungen entspricht, sondern auch einen entscheidenden Beitrag zur finanziellen Integrität und strategischen Ausrichtung eines Unternehmens leistet. Durch die Anerkennung ihrer jeweiligen Funktionen können diese Dokumente als wertvolle Tools dienen, um finanzielle Transparenz und Compliance zu gewährleisten.

    Sie suchen ein innovatives Tool für ihr Rechnungsmanagement? Dann buchen Sie sich noch heute eine Demo!

    Tsvetina Yancheva - Produktmarketing-Managerin bei Payhawks Spesenmanagement-Plattform für Unternehmen.
    Tsvetina Yancheva
    Leiterin Produktmarketing
    LinkedIn

    Tsvety ist die kreative Kraft hinter den Produktmarketinginitiativen von Payhawk. Sie ist bestrebt, unser Markenbild zu gestalten, die Botschaft zu teilen und unsere Markteinführungsstrategie zu koordinieren. Außerhalb ihrer strategischen Rolle entspannt sie sich gerne bei exquisiter Gastronomie, findet Ruhe in Yoga oder erkundet die Welt, angetrieben von ihrer Leidenschaft für Live-Musik.

    Alle Artikel von Tsvetina →
    21. Mai 2024

    Loading...

    21. Mai 2024

    Loading...

    21. Mai 2024

    Loading...