14. Nov. 2023
3 Min.

Wie man die ESG Berichtsstandards erfüllt

Trish Toovey - Content Director bei Payhawk - Das Finanzsystem von morgenTrish Toovey
10 Tips für ESG Berichte
Zusammenfassung

In der heutigen Unternehmenslandschaft hat die Bedeutung von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführung (ESG) immens zugenommen. Angesichts der neuen Vorschriften, die in der EU in Kraft treten (und in den USA erwartet werden), muss Ihr Unternehmen ESG (und ESG-Berichterstattung) in seine Praktiken integrieren.

Inhaltsverzeichnis

    In unserem jüngsten Webinar, "Die Rolle des Finanzteams bei ESG: Wie Sie Ihr Unternehmen vorbereiten", trafen der CFO von Payhawk, Konstantin Dzhengozov, und der Director of Product Engineering, Robbie Hadfield, auf die Experten Veroniki Zerva von Accounting for Sustainability (A4S) und David Wray von der International CFO Alliance.

    Gemeinsam gaben sie wichtige Einblicke in die Vereinfachung der ESG-Berichterstattung für Finanzteams und betonten:

    • Wie man die Planungsprozesse für den Zyklus 2024 rationalisiert
    • Wie lassen sich ESG-Schlüsselfaktoren für eine nachhaltige Risikobewertung identifizieren?
    • Wie man effiziente Praktiken einführt, um die ESG-Planung zu beschleunigen

    Dieser Artikel fasst einige der wichtigsten Erkenntnisse zusammen und bietet einige Tipps für den Einstieg in die Berichterstattung.

    Webinar: Die Rolle des Finance Teams im ESG:

    Was ist ESG?

    ESG-Berichte helfen Ihrem Unternehmen, mehr Transparenz über die Fortschritte in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit schaffen. Wie ein Geschäftsbericht oder andere Unternehmensinformationen fungiert der ESG-Bericht als Kommunikationsmedium, mit dem Sie Informationen an Mitarbeiter, Investoren und Aufsichtsbehörden weitergeben können.

    Warum ESG-Bewertungen und -Standards wichtig sind

    Da ESG-Kriterien für Mitarbeiter, Verbraucher und Anleger immer wichtiger werden (82 % der Anleger im Alter von 18 bis 34 Jahren geben an, dass sie bereit sind, für die Unterstützung ethischer Investitionen "einen Abschlag in Kauf zu nehmen"), haben die Unternehmen begonnen, die Art und Weise, wie sie ESG-Kriterien bewerten, berichten und kommunizieren, zu formalisieren.

    Die Einführung von CSRD bedeutet, dass Investoren und andere Stakeholder nun leichter auf relevante Informationen zugreifen können, die es ihnen ermöglichen, Investitionsrisiken im Zusammenhang mit ESG und Nachhaltigkeit besser zu bewerten. Natürlich bedeutet die Berichterstattung auch, dass Sie als Unternehmen die Auswirkungen Ihres Unternehmens bewerten und neue Initiativen zur Verringerung von Umweltschäden, zur Verbesserung der ethischen Entscheidungsfindung und mehr priorisieren können.

    Payhawk Green

    Tipps zur Vorbereitung auf die ESG-Berichterstattung

    Bevor wir uns mit den Details der ESG-Berichterstattung befassen, hier einige der wichtigsten Empfehlungen von Veroniki Zerva:

    1. Prüfen Sie, welche Faktoren auf Sie zutreffen
    2. Beurteilen Sie, was für Ihre Organisation wichtig sein könnte
    3. Führen Sie eine Lückenanalyse zur Berichterstattung und Offenlegung durch
    4. Bewertung des Reifegrads Ihres Kontrollumfelds für die Erfassung von Nachhaltigkeitsinformationen
    5. Transformieren Sie Ihre Berichterstattungsprozesse für die oben genannten Punkte

    Sehen Sie sich unser On-Demand-Webinar an und erfahren Sie mehr.

    Was sind die Berichtsanforderungen?

    Es gibt verschiedene Gremien, Räte und andere Organisationen, die an der Festlegung und Einführung von ESG-Vorschriften beteiligt sind. Hier sind einige der wichtigsten Fakten, Personen und Zahlen, die Sie sich merken sollten:

    • Im Januar 2023 paraphierte der Europäische Rat der EU die Corporate Sustaining Reporting Directive (CSRD). Diese Richtlinie schafft Rechtsvorschriften zu ESG-Anforderungen und erweitert gleichzeitig den Kreis der Unternehmen, die zur Berichterstattung über ESG- und Nachhaltigkeitsthemen verpflichtet sind.
    • Juli 2023: Die europäischen Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung machen es für Unternehmen verpflichtend, Nachhaltigkeitsinformationen zu prüfen, und das bedeutet, dass die Kommission und ihre Prüfer sich jederzeit an sie wenden können. Diese Standards sind eng mit den laufenden Initiativen der Europäischen Kommission verknüpft, bauen aber auch auf internationalen Rechtsvorschriften auf und "legen die Struktur und die Offenlegungsanforderungen fest, über die Organisationen wie Banken und Versicherungsunternehmen berichten müssen, wenn sie in den Anwendungsbereich fallen".
    • Die CSRD-Meldevorschriften werden für die meisten in der EU börsennotierten Unternehmen, für große Tochtergesellschaften von Nicht-EU-Unternehmen und für Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 150 Millionen Euro innerhalb der Eurozone gelten.
    • Die CSRD ist auch zu einem wichtigen Bestandteil des Aktionsplans für nachhaltige Finanzen (SFAP) geworden. Der SFAP ist ein "von der EU festgelegtes politisches Ziel, das darauf abzielt, nachhaltige Investitionen zu fördern" und eine breite Palette von Finanz- und Immobilienunternehmen zu erfassen.

    Wie entwickelt man eine umfassende ESG-Strategie?

    Bei der Entwicklung einer umfassenden ESG-Strategie sollten Sie einen Business Case erstellen, der die Nachhaltigkeit als eine der treibenden Kräfte Ihres Unternehmens in den Vordergrund stellt. Dazu gehört die Erstellung einer Wesentlichkeitsmatrix, die die wichtigsten Themen und Indikatoren für Ihre wesentlichen ESG-Auswirkungen, einschließlich Scope 3, enthält. Stellen Sie sicher, dass Ihre Strategie Bereiche umfasst, die die Einschätzungen und Entscheidungen der Stakeholder maßgeblich beeinflussen, und richten Sie diese auf nachhaltige Praktiken aus.

    Wo wird das ESG eingesetzt?

    Die ESG-Berichterstattung verpflichtet die Unternehmen im EWR, die ab 2024 erhobenen Daten im Jahr 2025 zu veröffentlichen. Betroffen sind Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten, was etwa 50.000 Unternehmen im EWR entspricht. Aber auch Unternehmen außerhalb des EWR sind betroffen, wenn sie im EWR ansässige Unternehmen haben; in den USA zum Beispiel werden voraussichtlich mehr als 2000 Unternehmen betroffen sein.

    Wann wird die ESG Berichtspflicht eingeführt?

    Die Berichtspflicht beginnt unmittelbar im Haushaltsjahr 2024/25.

    Wie Sie die ESG Berichtsstandards erfüllen

    Die folgenden sechs Schritte helfen Ihnen, die Berichtsstandards für ESG (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) zu erfüllen:

    1. Verstehen Sie die ESG-Berichterstattung: Informieren Sie sich über die Besonderheiten der ESG-Berichterstattung und untersuchen Sie, wie die Berichterstattung über Risiken und Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen Ihres Unternehmens aussehen wird.
    2. Identifizieren Sie relevante Rahmenwerke: Beurteilen Sie, welcher ESG-Berichtsrahmen am besten zu den Zielen und dem Markt Ihres Unternehmens passt
    3. Sammeln Sie ESG-Daten (ziehen Sie die Experten hinzu): Stellen Sie Informationen zu Governance-, Sozial- und Umweltfaktoren zusammen. Hier empfehlen wir den Einsatz von Software, die Ihnen hilft, die Daten möglichst effizient zu erfassen. Bei Payhawk zum Beispiel kann unsere Ausgabenmanagementlösung in dieser Hinsicht einiges leisten, unter anderem die Schätzung der CO₂-Auswirkungen von Kartenausgaben (zusammen mit unserem Partner Lune) und die Erfassung schwer quantifizierbarer Scope-3-Lieferantendaten.
    4. Berichten und offenlegen: Erstellen Sie ESG-Berichte, die den Richtlinien des gewählten Rahmens entsprechen und die ESG-Leistungen, -Initiativen und -Risiken transparent und prägnant darstellen.
    5. Stakeholder einbeziehen: Beziehen Sie interessierte Parteien in die Erstellung von ESG-Berichten ein.
    6. Datenmanagement: Die Verbesserung der Datenverwaltungsverfahren ist notwendig, um die Zuverlässigkeit und Korrektheit der ESG-Daten zu gewährleisten, was für die Glaubwürdigkeit und die Einhaltung der Vorschriften unerlässlich ist.

    David Wray fügt hinzu:

    "Wenn wir über CSRD nachdenken, wohin wir gehen und welchen Einfluss wir haben... Es ist nicht immer vorteilhaft zu sagen: 'Zieh dich einfach aus der Zusammenarbeit mit einem Lieferanten zurück', der deine Standards nicht erfüllt, sondern eher, ihm beim Übergang zu nachhaltigeren Modellen zu helfen."

    Warum eine Gap-Analyse so wichtig ist

    Veroniki Zerva erläutert dies im Detail:

    "Die Lückenanalyse hilft Ihnen festzustellen, was Sie haben und was Sie tun müssen, um die Lücken zu schließen."

    Die Analyse wird Ihnen helfen, Ihre aktuelle Leistung mit Ihren Erwartungen und Wünschen zu vergleichen. Sie ermöglicht es Ihnen, Diskrepanzen zwischen Ihrer Berichterstattung und Ihren Erwartungen zu erkennen und einen Aktionsplan zu erstellen, um diese zu beseitigen.

    Wenn man mit neuen Berichterstattungsanforderungen konfrontiert wird, kann man dazu neigen, sie ohne gründliche Bewertung zu überstürzen. Ihr Unternehmen sollte zunächst einen Schritt zurücktreten und seine Liefer- und Wertschöpfungsketten besser verstehen.

    Benötigen Sie weitere Informationen zu Lückenanalysen, Materialgarantien und mehr? Schauen Sie sich unser On-Demand-Webinar an, um entscheidende Einblicke und Strategien von Branchenexperten zu erhalten und die Komplexität der ESG-Berichterstattung zu meistern.

    Trish Toovey - Content Director bei Payhawk - Das Finanzsystem von morgen
    Trish Toovey
    Senior Content Manager
    LinkedIn

    Trish Toovey erstellt Inhalte für die Märkte UK & USA. Von Anzeigentexten bis hin zur Erstellung von Videoskripts hat sie stets eine clevere Idee und stützt sich auf eine sehr vielseitige Erfahrung in Copywriting und Content-Erstellung für die Finanz-, Mode- und Reisebranche.

    Alle Artikel von Trish →
    29. Feb. 2024

    Loading...

    29. Feb. 2024

    Loading...

    29. Feb. 2024

    Loading...